www.niederembt.com





die Chronik von Niederembt 28. und 29. November 2015
11. Weihnachtsmarkt in Niederembt

Niederembter Weihnachtsmarkt hielt Sturm stand

Die Wetterprognose war ungünstig, aber wie geplant bauten die Ortsvereine in Niederembt am ersten Advent-Wochenende ihren Weihnachtsmarkt auf der Kirchstraße auf. Zahlreiche Holzbuden wurden mit bestückt mit allem, was fleißige Hände in den vergangenen Wochen gebastelt, gesägt, gestrickt und gebacken hatten. Aktuell zum ersten Advent bot die katholische Frauengemeinschaft Weihnachtsgestecke und Adventkränze an und hatte hausgemachte Marmeladen und Liköre im Angebot.


Am Stand des Alten- und Pflegeheimes St. Martinus boten Heimleitung Brigitte Mooren und Stefan Kohlstätt Dinge an, die von den Bewohnern und Mitarbeitern hergestellt waren: waren Haussocken und Schals gab es das und gestrickte Kinderpullover und verschiedene Sorten Plätzchen und Likör. Die Orientalische Tanzgruppe Wüstenblumen hatte an ihrem Stand selbstgemachte Pralinen und Christbaumschmuck im Angebot, die Schützen boten wieder Holzarbeiten in winterlichen Motiven, teilweise mit Beleuchtung, an. Der Blockflötenspielkreis hatte „Schönes aus Papier" im Angebot wie zarte Engel und durchscheinende Sterne, leuchtende Halbkugeln und gefaltete Lämpchen und Fensterbilder aus Tonkarton. Hier gab es auch die begehrten Niederembter Mandeln, auf dem Hof der Familie Schlack kiloweise gebrannt zum einem Renner des Marktes seit je her. Ebenfalls traditionell im Angebot war der Niederembt-Kalender der Gemeinschaft der Ortsvereine. Auf 28 Seiten finden sich hier nicht nur schöne Bilder aus Niederembt und von Veranstaltungen und Ereignissen rund um den Ort, sondern auch alle wichtigen Termine der Vereine für das kommende Jahr. Der Erlös des Kalenders fließt wie jedes Jahr in die Kasse des Fördervereins für das Pfarrheim, der es sich zur Aufgabe gemacht hat, für den Erhalt dieser Versammlungsstätte zu sorgen, die für den Ort so wichtig ist. Bei einem Eierpunsch konnte man an der Fördervereinbude im Kalender blättern und ihn erwerben. Heiße und kalte Getränke gegen den Durst, Herzhaftes für den Hunger war natürlich auch zu haben.

Am Samstag um 15 Uhr eröffneten die Kindergartenkinder zusammen mit den Bewohnern des St. Martinushauses den Markt mit gemeinsamen Liedern und schmückten den Tannenbaum. Am Sonntagnachmittag zeigte die Flötengruppe in der Kirche bei einem adventlichen Konzertchen, bei dem auch die Jüngsten mitwirken durften. Livemusik steuerte Hein Trimborn bei. Gegen 17 Uhr erfreute der Kirchenchor Cäcilia Niederembt die Besucher in der Cafeteria des St. Martinus-Hauses mit Gesang. Während der Samstag zwar stürmisch aber trocken war, brachte der Sonntag heftigem Regen und aufgefrischten Wind. Das hielt aber viele Besucher nicht davon ab, dem Markt einen Besuch abzustatten. Insgesamt waren die Vereine und Ortsvorsteherin Sophia Schiffer mit dem Ergebnis zufrieden.

(mos)

Rundblick Elsdorf, 4. Dezember 2015




letzte Änderung: 12.12.2022 23:36:24. Niederembt.com © 2006 - 2023 Gregor und Teresa Neveling