www.niederembt.com





die Chronik von Niederembt 7. Juli 2013
Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren
Martinuspfeifen beim Blockflötenkonzert in Niederembt

Pfeifen, Zwitschern, Tirilieren
Martinuspfeifen beim Blockflötenkonzert in Niederembt

„Alle Flöten sind schon da" lautete der Titel eines kleinen Konzertes, zu dem die „Martinuspfeifen" in die Pfarrkirche nach Niederembt eingeladen hatte. Blockflötenspielerinnen- und spieler im Alter von 7 Jahren bis ins Erwachsenenalter, also unterschiedlich wie die Orgelpeifen, bilden in Niederembt diesen Spielkreis. Auch die Instrumente reichen von klein (Sopraninoflöte) über die bekannte Sopranflöte bis hin zu längeren und tiefer klingenden Blockflöten wie Alt- und Tenorflöten, bis hin zur Bassblockflöte. Einmal wöchentlich treffen sich die Spieler nach Alter geordnet in drei Gruppen im Pfarrheim Niederembt, um zu üben. „Es ist für jeden, der ein Instrument lernt, wichtig, dass er auch mal vor Publikum zeigt, was er kann" erklärte die Leiterin des Spielkreises, Monika Schüll. „Die Kinder haben im zurückliegenden Halbjahr fleißig geübt, gute Fortschritte gemacht und auch wir Erwachsenen haben uns an ein paar schön-schwierige Stücke gewagt und sie vortragsreif eingeübt."

Vor zahlreichen Eltern, Verwandten, Freunden und Gästen aus Niederembt erklangen dann zu Beginn zwei kleine Lieder, bei denen die kleinsten „Pfeifen" Josy Stollenwerk, Luisa Fromm und Luca Schotten (alle 7 Jahre) zur Blockflöte griffen oder mit Orff-Instrumenten den Gesang begleiteten. Im Schwierigkeitsgrad sich steigernd ließen dann Jannik Schotten, Marlene Angele, Anne Hegi und Fiona Anker, die alle schon seit zwei bis drei Jahren zusammenspielen, kleine Stücke mehrstimmig hören.

Gemeinsam mit den „großen Pfeifen" Finja Erbes, Irmgard Lippelt, Monika Schlack, Heike Angele und Monika Schüll wurde dann schöne Sätze von Gospel-Songs und einige moderne Stücken aufgeführt. Erstes Highlight war dabei das allseits beliebte und schon öfter aufgeführte „Swing Along" von Albrecht Rosenstengel, das Kerstin Tobelander schwingvoll am Klavier begleitete. Hier konnten durch eine Umarbeitung des Satzes fast alle Flötenspieler eingebunden werden, was vor allem den Jüngeren Ansporn war und ihnen großen Spaß machte. Die „großen Pfeifen" steuerten anschließend zwei Stücke in anspruchsvollen Sätzen zum Programm bei. Der Bogen spannte sich von Klassik („Trio for Three Flutes" von James Hook) zum Jazz („Three Into Five" von Brian Bonsor).

„Alle Pfeifen" stand auf dem Programmzettel, als sich alle, aber auch wirklich alle Spieler mit dem Lied „Danke" beim Publikum bedankten. Die Zuhörer bedachten die Mitwirkenden mit reichlichem Applaus, der wieder Ansporn für das kommende Halbjahr ist, das nach den Sommerferien beginnt. Neue Mitspieler sind immer gern gesehen, wer Blockflöte spielen kann und mitspielen oder wer es lernen möchte, melde sich unter 02274 /4167.

(mos)

Rundblick Elsdorf vom 19. Juli 2013



letzte Änderung: 26.02.2019 18:58:21. Niederembt.com © 2006 - 2021 Gregor und Teresa Neveling